Über mich

Ich wurde 1983 in Ostfriesland geboren und habe mich schon immer leidenschaftlich für Tiere interessiert. Deshalb absolvierte ich 2005 meine Ausbildung zur Tierarzthelferin in der Kleintierpraxis Dr. Ina Bernack in Oldenburg und bin seitdem dort angestellt.

Als Kind durfte ich leider keinen eigenen Hund haben, aber mein Freund und jetziger Ehemann hatte einen Hovawartrüden. Durch „Felix“ lernte ich den Eigensinn und Stolz dieser Rasse kennen und lieben. Leider starb Felix mit sechs Jahren an einer Vergiftung. So kam unsere Hovawarthündin Tara am 11.01.2004 mit 16 Wochen zu uns.

Tara ist der Grund, weshalb ich heute Hundetrainerin bin. Sie hat die ersten 16 Wochen ihres Lebens nur in einem Stall verbracht und lernte dadurch weder Vertrauen zu Menschen noch zu anderen Umweltereignissen. Sie ist bis heute ein unsicherer Hund.
Allerdings ist es heute im Gegensatz zu den ersten zwei Jahren unserer gemeinsamen Zeit ein entspanntes Zusammenleben.

Anfangs hat sie sich aus lauter Angst und Panik vor Geräuschen, Menschen, Autos etc. aus dem Halsband oder Geschirr befreit und ist ohne Rücksicht auf fahrende Autos geflüchtet. Dies ging sogar soweit, dass sie nach Menschen geschnappt hat, wenn sie sich bedrängt fühlte. Glücklicherweise ist nie etwas Schlimmes passiert, aber wir standen oft hilflos da und wussten manchmal nicht, wie wir so mit ihr weiter leben sollten.

Daraufhin haben wir uns Hilfe bei einer Hundetrainerin/Verhaltenstherapeutin geholt und festgestellt, dass wir unser Verhalten und unseren Umgang mit Tara ändern mussten. Durch unsere Entwicklung zu Führungspersönlichkeiten (was das im Einzelnen bedeutet, kann ich im gemeinsamen Training mit Ihnen erläutern) wurde sie zusehends entspannter und hörte auch in Stresssituationen immer besser.

Diese Erfahrungen, das daraus resultierende Interesse an der Psyche des Hundes und dem Zusammenleben zwischen Mensch und Hund brachten mich dazu mich weiter mit der Thematik zu befassen und letztendlich eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung zur Hundetrainerin/Verhaltenstherapeutin zu machen.

Mein Anliegen ist es Ihnen bei der Erziehung Ihres Hundes oder innerhalb einer Verhaltenstherapie bei bereits vorhandenen Problemen zu helfen.